Programm

Programm

Bitte denken Sie beim Besuch unserer Veranstaltungen an das geltende Hygienekonzept:

AHA-Regeln: Abstand – Hygiene – Atemmaske
Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen. Waschen oder desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände. Tragen Sie bitte eine medizinische Maske, die Mund und Nase bedeckt.
Kontaktdaten
Wir müssen bei Ihrem Besuch Ihre Kontaktdaten aufnehmen. Dazu können Sie entweder die Luca App nutzen oder Ihre kompletten Kontaktdaten auch händisch eintragen.
Nachweis
Die Teilnahme an Veranstaltungen und Kursen, die im Innenbereich stattfinden, ist nur nach Vorlage eines eines vollständigen Impfnachweises (gültig 14 Tage nach der letzten Impfung), Vorlage eines Genesungsnachweises oder Vorlage eines negativen Schnelltests (darf nicht älter als 24 Stunden sein). Für Außenveranstaltungen gilt die Nachweispflicht nicht.

Ankündigung Ausstellung Zuhause Meiendorf
Bild: C. Fellenberg

ab Freitag, 10. September bis Donnerstag, 30. September 2021
Zuhause

Freiluftausstellung in Meiendorf und online

Gemeinsam mit der Ethnologin und Fotografin Christina Fellenberg haben wir eine Freiluftausstellung im Stadtteil entwickelt. Auf acht großen Plakatwänden und in einem Schaufenster werden Fotos von verschiedenen Meiendorfer und Rahlstedter Arten von Zuhause gezeigt. Erweitert wird die Ausstellung durch ein umfassendes Online-Angebot und einem Begleitprogram.
Zuhause – ein Begriff der seit Ausbruch der Corona-Pandemie an Popularität gewonnen hat. „Bleiben Sie zu Hause, stay at home, wir bleiben zuhause“ – wie häufig sind diese Apelle im letzten Jahr erklungen. Und doch hat das Zuhause eine ganz andere Bedeutung: in unserem Auftrag interviewte die studierte Ethnologin Christina Fellenberg zehn Bewohnerinnen und Bewohner des Ortsteils und der umliegenden Gebiete. Die Kernfragen waren, was für jede/jeden einzelne/n Zuhause ist und wo sie oder er sich zu Hause fühlt. Dabei kamen ganz unterschiedliche Sachen zum Vorschein: der eigene Körper als Zuhause, die Sprache als wichtiger Dreh- und Angelpunkt, politische und soziale Aspekte, Inneneinrichtungen, ästhetische Objekte und natürlich immer wieder die Familie und das konkrete Wohnumfeld und -haus. Diese verschiedenen Arten des Heims wurden von Fellenberg in großformatigen Fotografien festgehalten, die nun an acht verschiedenen Standorten in Meiendorf und an den Bahnhöfen Berne und Meiendorfer Weg zu sehen sind. Auf den Plakatwänden sind QR-Codes zu finden, die zur Ausstellungswebseite (https://bim-hamburg.de/ausstellung-zuhause/) führen, auf der man weitere Fotos, Hintergründe und besonders Hörausschnitte der Interviews findet. Begleitet wird die Ausstellung von einem Programm für Kinder und Erwachsene. So gibt es Führungen durch den Stadtteil, auch auf Plattdeutsch, ein interaktives Kindertheater, einen Soundwalk, einen Vortrag, der den vertiefenden Begriff Heimat thematisiert und eine Exkursion zur Ausstellung „Heimaten“ im Museum für Kunst und Gewerbe. Zur Ausstellung ist ein Flyer vorhanden.
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Bild: K. Sternebeck

Dienstag, 14. September 2021, 20.00 Uhr
Jazzsession

Jeden zweiten Dienstag im Monat jammen die Musiker*innen rund um Peter Dettenborn bei uns. Im Mittelpunkt steht melidiöser New-Orleans-Jazz, der sich wie ein Dialog zwischen den Mitspieler*innen entwickelt. Die Bar ist geöffnet, Kaltgetränke stehten für das Publikum bereit. Und auch Musiker*innen sind herzlich willkommen, ihre Instrumente mitzubringen und bei der Veranstaltung mitzuspielen.

Eintritt: frei, eine Anmeldung ist unter kontakt@bim-hamburg.de notwendig.

Bild: Kinderbuchhaus

Mittwoch, 15. September 2021, 14.00 und 16.00 Uhr
Babbelappap

Interaktives Kindertheater des Kinderbuchhauses im Altonaer Museum für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren

Im Rahmen der Ausstellung „Zuhause“ ist das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum mit dem Theaterstück „Babbelapapp“ zu Gast. In einem fremden Land erscheint eine neue Sprache anfangs wie ein Wasserfall unverständlicher Laute. Das klingt erstmal unheimlich und interessant zugleich. Die Welt hat so viele Kulturen und so viele Sprachen: auch Musik, Tanz und Bilder können Wege der Verständigung sein. Und Sprache ist auch gleich immer noch mehr: nämlich Heimat. Das Mitmachtheaterstück Babbelapapp zeigt Kindern, wie man sich verstehen kann, auch wenn man nicht den gleichen Wortschatz hat. Interaktiv lädt das Theaterstück dazu ein, Vielfalt gemeinsam zu erforschen und die Neugier für den Klang fremder Sprachen zu wecken.
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Eintritt: 3 € für Kinder | 4 € für Erwachsene.
Eine Anmeldung ist unter kontakt@bim-hamburg.de notwendig.

Bild: Kulturverein Rahlstedt, BiM

Donnerstag, 16. September 2021, 18.00 Uhr
Historische Radtour

mit Werner Jansen

Im Rahmen der Ausstellung „Zuhause“ bietet Werner Jansen eine historische Fahrradtour an. Er ist Mitglied des Rahlstedter Kulturvereins und Verantwortlicher des Rahlstedter Jahrbuchs, und kennt sich bestens mit der lokalen Geschichte des Stadtteils aus. Bei der Radtour erfahren neugierige Besucher*innen Spannendes über die Geschichte des ehemaligen Bauerndorfes. Wo ist denn hier der Ortskern? Oder wie war das Leben vor dem Bauboom der 1960er?

Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Kosten: 5 €, Anmeldung unter 040 – 67 89 122 oder kontakt@bim-hamburg.de erforderlich

Bild: MK&G

Freitag, 17. September 2021, 16.45 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Heimaten“ im Museum für Kunst und Gewerbe

Im Rahmen der Ausstellung „Zuhause“ bieten wir eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Heimaten“ im Museum für Kunst und Gewerbe an.
Bei der Ausstellung „Zuhause“ wurden 10 Menschen wurden interviewt und „ihr“ Zuhause fotografiert. Je intensiver man sich mit dem Begriff auseinandersetzt, umso eher stößt man auf den Begriff der Heimat. Und genau diesen Begriff greift das Museum für Kunst und Gewerbe in seiner Ausstellung „Heimaten“ auf. Nur wenige Begriffe sind emotional so aufgeladen, politisch wie kommerziell so instrumentalisiert, sentimental so besetzt und so subjektiv wie dieser. Die eine, für alle Menschen gleichermaßen gültige Definition von Heimat gibt es nicht. Die Ausstellung „Heimaten“ ist offen, partizipativ und vieldeutig angelegt und gibt bewusst keine Antwort darauf, was Heimaten sind oder sein könnten. Stattdessen werden Fragen gestellt. Und jedes der rund 150 Exponate – von der antiken Keramik bis zum Computerspiel – ist einer von sieben Hauptfragen zugeordnet und dient dem Publikum als Denkanstoß.
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Eintritt: 12 €, die an der Museumskasse zu zahlen sind. Eine vorherige Anmeldung ist unter kontakt@bim-hamburg.de notwendig.
Der Treffpunkt ist um 16.30 Uhr vor dem Museum, Steintorplatz, 20099 Hamburg.

Bild: Rahlstedter Kulturverein, BiM

Samstag, 18. September 2021, 11.00 Uhr
Historischer Rundgang auf Plattdeutsch

Im Rahmen der Ausstellung „Zuhause“ bietet Werner Jansen gemeinsam mit Siegfried Rutzen einen historischen Rundgang auf Plattdeutsch an. Werner Jansen ist Mitglied des Rahlstedter Kulturvereins und Verantwortlicher des Rahlstedter Jahrbuchs. Siegfried Rutzen ist vom Museumsdorf Volksdorf, ein passionierter Plattschnacker und geboren auf einem der ehemaligen sieben Bauernhöfe von Meiendorf. Gemeinsam führen sie interessierte Besucher*innen durch das ehemalige Bauerndorf und zeigen dessen Verwandlung während des Baubooms in den 1960er Jahren. Fragen beantworten die beiden Experten der Lokalgeschichte gerne.
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Kosten: 5 €, Anmeldung unter 040 – 67 89 122 oder kontakt@bim-hamburg.de erforderlich.

Bild: BiM

Samstag, 18. September 2021, 15.00 – 17.00 Uhr
Fahrrad-Repair-Café

Reifen platt? Gangschaltung hakt? Da schafft das Fahrrad-Repair-Café Abhilfe. Hobby-Schrauber Ansgar steht den Radler*innen gerne mit seinem Wissen zur Verfügung. Reifen wechseln, Kette verkürzen, Licht reparieren: Selbst ist die Frau und der Mann. Mit ein wenig Unterstützung und dem zur Verfügung stehenden Werkzeug reparieren die Besucher*innen selbst ihre Räder. Das spart nicht nur Geld, sondern bringt auch richtig Spaß, wenn man weiß, wie es geht. Günstige Ersatzteile (Schlauch, Bremsbeläge) sind vorhanden, wenn es etwas aufwendiger wird (Reifen, Sattel, Schalthebel), gerne Material mitbringen.

Eintritt: frei
Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Maßnahmen.

Bild: unsplash

Sonntag, 19. September 2021, 14.00 Uhr
Soundwalk

Im Rahmen der Ausstellung „Zuhause“ führt Manuel Gies, Musiker und Klangkünstler, bei einem Soundwalk – Spaziergang durch Meiendorf. Dieser lädt ein, das eigene Zuhause auf akustische Art neu zu erleben. Ein Soundwalk ist ein Hörspaziergang, bei dem sich die Teilnehmer*innen den Geräuschen und Klängen ihrer Umwelt widmen. Ganz ohne Technik, nur durch bewusstes Zuhören kann die alltägliche Umgebung, das Zuhause neu erlebt werden. Ob musikalisch, forschend oder als sinnliche Erfahrung – die Welt der Geräusche ist grenzenlos und fließend. Der Musiker und Klangkünstler Manuel Gies beschäftigt sich mit Atmosphären, Klängen und Geräuschen und deren Wechselwirkung mit dem Menschen. Bei seinen Hörspaziergängen geht es um die musikalische Wahrnehmung von Klanglandschaften. 
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Kosten: 5 €, eine Anmeldung unter 040 – 67 89 122 oder kontakt@bim-hamburg.de ist erforderlich.
Der Startpunkt ist das Kulturzentrum BiM, Saseler Straße 21, 22145 Hamburg.

Bild: C. Süssenbach

Dienstag, 21. September 2021, 15.30 Uhr
Luise ist weg

Kindertheater mit dem Theater Albersmann für Kinder ab 4 Jahren
Nach einem stürmischen Heimweg zählt der Schäfer auf dem Hof wie immer seine Schafe und bemerkt mit Schreck – Luise ist weg, das kleine Schäfchen mit dem schwarzen Fleck auf dem Po. Hund Bruno und Huhn Agathe sind sich einig: Luise ist selber schuld, weil sie immer träumt und trödelt. Doch der Schäfer macht sich trotz der Proteste auf die Suche. Und er muss sich beeilen, denn auch der Wolf hat Luises Spur aufgenommen.

Eintritt: Kinder 3 € | Erwachsene 4 €, um Anmeldung wird gebeten

Bild: Rahlstedter Kulturverein, BiM

Mittwoch, 22. September 2021, 18.00 Uhr
Historischer Rundgang auf Plattdeutsch

Im Rahmen der Ausstellung „Zuhause“ bietet Werner Jansen gemeinsam mit Siegfried Rutzen einen historischen Rundgang auf Plattdeutsch an. Werner Jansen ist Mitglied des Rahlstedter Kulturvereins und Verantwortlicher des Rahlstedter Jahrbuchs. Siegfried Rutzen ist vom Museumsdorf Volksdorf, ein passionierter Plattschnacker und geboren auf einem der ehemaligen sieben Bauernhöfe von Meiendorf. Gemeinsam führen sie interessierte Besucher*innen durch das ehemalige Bauerndorf und zeigen dessen Verwandlung während des Baubooms in den 1960er Jahren. Fragen beantworten die beiden Experten der Lokalgeschichte gerne.
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Kosten: 5 €, Anmeldung unter 040 – 67 89 122 oder kontakt@bim-hamburg.de erforderlich.

Bild: B. Ratter

Donnerstag, 23. September 2021, 19.00 Uhr
Heimat ist… da, wo ich Ursache bin.“

Vortrag von Beate Ratter, Professorin für integrative Geographie an der Universität Hamburg
Im Rahmen der Freiluftausstellung „Zuhause“ hält Beate Ratter, Professorin für integrative Geographie an der Universität Hamburg einen Vortrag über das Thema Heimat. In ihrer empirischen Forschung geht Prof. Dr. Ratter der Frage nach, was für Menschen Heimat bedeutet und vertieft in ihrem Vortrag damit das Thema der Ausstellung „Zuhause“ des Kulturzentrums BiM. Der vielfach aufgeladene Begriff der „Heimat“ erstreckt sich von Speisen, Erzählungen, Riten hin zu Landschaften und Orte. Am Ende des Vortrags ist Zeit für einen Austausch mit der Dozentin. Beate Ratter forscht an der Universität Hamburg unter anderem zu Mensch/Natur-Interaktionen und Fragen des Wechselspiels zwischen Natur- und Gesellschaftssystemen. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Klimawahrnehmung und der Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels.
Die Durchführung der Ausstellung „Zuhause“ und des Rahmenprogramms wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Neustart Kultur.

Eintritt: frei, wegen begrenzter Platzkapazitäten ist eine Anmeldung unter 040 – 67 89 122 oder kontakt@bim-hamburg.de erforderlich.

Bild: BiM

Montag, 27. September 2021, 17.00 Uhr
Feierabendsingen

Wir singen wieder gemeinsam. Mit ausreichend Abstand und unter freiem Himmel auf unserem Hof. Jede und jeder ist zum Feierabendsingen eingeladen: Alt und Jung, Klein und Groß. Gemeinsam singen die Meiendorferinnen und Meiendorfer einfache und bekannte Lieder. Die Liedertexte dazu werden verteilt. Ohne Vorkenntnisse, dafür mit Spaß und Freude wird gesungen, mitgesummt oder einfach nur gelauscht. Ob als Bass, Sopran oder leise summend, alle hier lebenden Menschen sind herzlich eingeladen.
Der Einlass zum Hof beginnt ab 16.30 Uhr. Organisiert wird das offene Singen vom Kulturnetz Meiendorf, einer Initiative rund um die Stadtteilschule Meiendorf, die Musikschule Zauber der Musik, der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde und dem Kulturzentrum BiM.

Eintritt: frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.