Mei City

Mei City

Licht und Schatten in Meiendorf
Ein interaktiver Stadtteilrundgang durch ganz Meiendorf

Kooperationsprojekt der Stadtteilschule Meiendorf und dem Kulturzentrum BiM

Freitag, 17. Juni 2022, 16.00 – 19.00 Uhr | Eintritt: frei

Schüler*innen der Stadtteilschule Meiendorf gingen auf Spurensuche. Durch historische Dokumente und Zeitzeugen-Interviews haben sie Licht- und Schattenorte ihres Stadtteils identifiziert und auch ihre eigenen Lieblingsorte definiert. Musikalisch wird es im Stadtteil mit dem Feierabendsingen, Orgelkonzerten und der Open Stage, Wissenswertes über die Orte erfahren Besucher*innen durch Hörbeiträge, Vorträge und Ausstellungen. Ausklang des Projekts ist auf unserem Hof. Der Lageplan mit den Orten und weiteren Informationen zum Programm liegen bei uns, der Stadtteilschule Meiendorf und der Rogate Kirche an dem Tag bereit oder finden Sie hier zum Downlaod.

Im gesamten Stadtteil finden Sie QR-Codes, die Sie zu den Hörbeiträgen der jeweiligen Orte führen. Scannen Sie diese, begeben Sie sich auf die Sinnesreise und lassen Sie sich auf die Geschichte des Ortes ein.

ROUTENPLANUNG LEICHT GEMACHT

Lichtroute

Vom Kulturzentrum BiM über die Open Stage an der Stadtteilschule Meiendorf bis zur Rallye des Jugendclubs Mittendrin.

Schattenroute

Von der Open Stage an der Stadtteilschule Meiendorf über die Stolpersteine bis zum Modell des Erschießungsplatz bei der Haspa Meiendorfer Straße.

Musikroute

Vom Feierabendsingen am Seniorenzentrum Nordlandweg bis zur Open Stage der Stadtteilschule Meiendorf (oder andersherum), mit einem Zwischenstopp beim Orgelkonzert und den Butterbroten in der Rogate-Kirche.

Deepenhornteichroute

Die kleine Runde am Deepenhornteich mit einem kleinen Abstecher zum Atelier Dora Heyenn.

STARTPUNKTE

A
Kulturzentrum BiM
Saseler Straße 21

B
Stadtteilschule Meiendorf
Deepenhorn 1

C
Seniorenzentrum Nordlandweg
Nordlandweg 110


ALLE HÖRBEITRÄGE

A | Kulturzentrum BiM, Saseler Str. 21

Über das Stadtteilkulturzentrum in Meiendorf

B | STS Meiendorf, Deepenhorn 1

Geräusche eines Schultags

2 | Zentrale Erstaufnahme (ZEA), Bargkoppelweg 72

Geschichte des migrantischen Zuzugs nach dem 2. Weltkrieg
Unbegleitete minderjährige Migrant*innen in Hamburg

Einleitung
Integration von Geflüchteten in Rahlstedt
Was ist wichtig für eine gelungene Integration?
Die Außendarstellung der ZEA
Geflüchtete Menschen aus der Ukraine in der ZEA
Kritik an der ZEA
Eine Erfolgsgeschichte
Aspekte einer gescheiterten Integration
Abschließende Worte

3 | Stolperstein: Walter Bunge, Pusbackstraße 38

Der Zeitzeuge Herr Matsen berichtet über seine Fundstücke auf dem alten Grundstück von Walter Bunge
Die Zeitzeugin Fr. Glockauer über gemeinsames Apfelmosten mit Walter Bunge
Anni Bunge – Auszüge aus ihrem Tagebuch
Die Zeitzeugin Fr. Glockauer erinnert sich an Walter Bunges Visionen
Die Zeitzeugin Fr. Glockauer erzählt von Walter und Anni Bunge sowie über die Verhaftung Walter Bunges durch die Gestapo
Walter Bunges Weg nach Meiendorf

7 | Stolpersteine: Familie Daus, Meiendorfer Weg 61


9 | Jugendclub Mittendrin, Finnmarkring 12a


12 | Meiendorfer Sportverein MSV, Deepenhorn 5

Aspekte der Integration durch Sport
Der MSV und seine Legende

Marione Ingram


Schattenort: Der Stolperstein von Carl Ebet in der Ringstraße 213a
Lichtort: Der Wunschbaum am Ententeich/Deepenhorn ist nur eine der Stationen des interaktiven Stadtteilrundgangs.
Licht- oder Schattenortort? Gleich neben dem Wunschbaum befindet sich das Ehrenmal.