Durchsuchen nach
Autor: Kulturzentrum BiM

Neues aus dem Kulturzentrum BiM

Neues aus dem Kulturzentrum BiM


Das Haus öffnet langsam wieder!

Liebe Besucherinnen und Besucher,
wir können langsam wieder starten. Derzeit planen wir die ersten Veranstaltungen für Sie! Und auch das Kursprogramm wird in Absprache mit den Kursleiter*innen demnächst wieder hochgefahren.
Dabei gilt es das Schutzkonzept einzuhalten:

  • AHA-Regeln: Abstand – Hygiene – Atemmaske
    Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen.
    Waschen oder desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände.
    Tragen Sie bitte eine medizinische Maske, die Mund und Nase bedeckt.
  • Kontaktdaten
    Wir müssen bei Ihrem Besuch Ihre Kontaktdaten aufnehmen. Dazu können Sie entweder die Luca App nutzen oder Ihre kompletten Kontaktdaten auch händisch eintragen.
  • Nachweis
    Die Teilnahme an Veranstaltungen und Kursen ist nur nach Vorlage eines eines vollständigen Impfnachweises (gültig 14 Tage nach der letzten Impfung), Vorlage eines Genesungsnachweises oder Vorlage eines negativen Schnelltests (darf nicht älter als 24 Stunden sein). Das nächste Testzentrum befindet sich im Nordlandweg 110, ein Terminvergabe erfolgt über https://pandemieprodukte.de/

Wir suchen Ihre Corona-Geschichten

Seit über einem Jahr ist alles anders. Niemand hat sich vorstellen können, wie ein Virus die Welt in Atem hält. Die Politik hat aufgerufen zuhause zu bleiben und Kontakte zu vermeiden. Wir alle hatten und haben also viel Zeit für uns. Wie haben Sie die Zeit erlebt? Was haben Sie gemacht? Was hat sich verändert oder eben auch nicht? Das Hamburger Wochenblatt sucht in Kooperation mit dem Kulturzentrum BiM und dem Schauspieler und Musiker Matthias Unruh Ihre Geschichten, Ihre schönsten und schlimmsten Corona-Momente, die Sie gerne mit anderen teilen wollen. Schreiben Sie uns Ihre Geschichte auf und Schauspieler Matthias Unruh kreiert aus den Einsendungen Mitte Juli eine Lesung – mal lustig, mal zum Nachdenken, aber immer ganz persönlich. Ihre Geschichten können Sie mit Ihrem Namen oder anonym senden. Schicken Sie Ihre Geschichten an kontakt@bim-hamburg.de. Wir freuen uns drauf!


Die neue Fahrrad-Reparatur-Station

Pünktlich zum Frühling und zum guten Wetter ist sie da! Unsere grasgrüne Fahrrad-Reparatur-Station, mit der alle Bürger*innen an ihren Drahteseln kleine Reparaturen vornehmen können. Eine Aufhängung für das Rad sorgt für eine rückenschonende Reparatur, mit der Handpumpe sind schnell und (fast) mühelos die Schläuche von Rädern, Kinderwagen und Rollstühlen wieder prall und die diversen Werkzeuge machen einen Reifenwechsel zum Klacks. Mit freundlicher Unterstützung des Haspa Lotterie Sparens kann nun der ganze Stadtteil seine Räder wieder auf Vordermann bringen. Wir freuen uns sehr und laden alle Menschen ein, die Station zu nutzen.


Ein Leseclub für Meiendorf

Seit Sommer 2020 planen wir mit dem Gymnasium Meiendorf einen Leseclub für Meiendorf. Die Stiftung Lesen ist auch mit an Bord und als wir starten wollten: Lockdown. Das Thema Leseförderung ist uns aber so wichtig, dass wir uns von geschlossenen Türen nicht beeindrucken lassen. Eine Corona-konforme Idee musste her… Und da fiel uns die Kassette ein! Je ein/e ehrenamtliche/r Lesepartner/in und ein Kind ab 9 Jahren nehmen sich beim Vorlesen von Passagen aus ihrem Lieblingsbuch oder aus bei uns ausgeliehener Literatur auf Kassette auf. Der Kassettenrecorder und/oder die Kassette werden bei uns abgegeben und getauscht. Wir suchen noch Kinder, die Lust haben, Teil dieses Projektes zu werden. Und keine Sorge, wenn zu Hause alles digital ist: das Material stellen wir. Wer Interesse hat oder noch Fragen zum Projekt kann sich gerne per E-Mail (kontakt@bim-hamburg.de) bei uns melden.